Das Schloss Hain

                             Schloss Hain



Im heutigen Ortsteil Hain besaß Heinrich von Redwitz einen im Jahre 1330 erwähnten Ansitz. 1378 trugen die Herren von Redwitz die Feste Hain dem Burggrafen Friedrich V. von Nürnberg zu Lehen auf. 1395 gelangte sie in den Besitz Ulrichs I. von Künsberg-Wernstein.

Dessen Nachfahren erstellten auch den 1774 errichteten Neubau, der heute im Privatbesitz ist.

Letzte Änderung: 18.09.2014 14:36 Uhr