Kunstprojekt "HolzArt XXIV"

    Foto: Markt Küps

    startete am 2. August in Küps!

    Zum 24. Male wird es heuer wieder das Internationale Kunstprojekt „HolzART“ geben, das seit 1998 vom Kronacher Kunstvermittler Ingo Cesaro initiiert wird. Eingeladen werden Künstler aus aller Herren Länder, die mit Stechbeitel und Kettensägen das heimische Holz bearbeiten und zu beachtlichen Kunstwerken verschiedenster Stilrichtungen formen. In überaus großzügiger Weise wird das Projekt stets vom Landkreis Kronach mit Landkreischef Klaus Löffler an der Spitze und von den Bayerischen Staatsforsten unterstützt, schilderte Ingo Cesaro. Zahlreich beteiligten sich die Kommunen des Landkreises Kronach bisher an dem internationalen Kunstprojekt „HolzART“.

    In diesem Jahr wird es zum zweiten Male die „HolzART-light“ geben. Dieses Konzept hatten Landrat Klaus Löffler und Ingo Cesaro abgesprochen, um das internationale Kunstprojekt „HolzART“ weiter zu führen, an der nur zwei Gemeinden zum Zuge kommen und zwar 2022 der Markt Küps im Süden des Landkreises und Nordhalben im Norden.

    Durch einen Zeitungsartikel wurde der Kunstvermittler Ingo Cesaro auf die Eiche am Schulzentrum in Küps aufmerksam, die aufgrund der Neuschaffung des Schulzentrums weichen musste. In einem Brief regte er Bürgermeister Bernd Rebhan an, den Stamm für ein eventuelles Kunstprojekt zu sichern. Heuer nun kann die Realisierung hierfür erfolgen. Die im Bauhof eingelagerten Stämme werden zu neuen Ehren kommen. Gleich drei erfahrene Holzbildhauerinnen und -  Holzbildhauer werden sich auf Einladung am 1. August auf den Weg in die Marktgemeinde machen und sich bei ihrer Arbeit in „offenen Ateliers“ über die Schulter schauen lassen. So kommen die Polin Jolanta Switajski, der Kolumbianer Alvaro Cifuentes und der Belgier Holger Vanicek in die Marktgemeinde. Ortrud Sturm aus Deutschland wird in Nordhalben die Herzen im Sturm erobern. Es werden geeignete Plätze ausgesucht werden, an denen die Künstler für alle sichtbar heimische Baumstämme zu Skulpturen verarbeiten werden.

    Bürgermeister Bernd Rebhan freute sich sehr, dass der Markt Küps den Zuschlag für die Ausrichtung der „HolzART XXIV“ nach der Bewerbung erhalten hat. Er versicherte, dass die drei Künstler gern hospitiert werden würden.  Auch sehe er die Chance, spezifisch für den Markt Küps geeignete Skulpturen von hochkarätig Schaffenden zu erhalten, die an prominenten Plätzen dauerhaft bewundert werden können.

    Die Ergebnisausstellung des internationalen Kunstprojektes „HolzART XXIV“wird heuer am 13. August um 14.00 Uhr unter den großen Kastanien am Rathausplatz stattfinden, zu der alle Interessierten bereits jetzt eingeladen werden. Die Skulptur aus Nordhalben wird ebenfalls hier ausgestellt werden.

    Ingo Cesaro betonte, dass dieses Kunstprojekt nur durch die großzügige Unterstützung vieler Sponsoren zu schultern sei und nannte dankbar an erster Stelle den Landkreis Kronach mit Landrat Klaus Löffler, die Bayerischen Staatsforsten, namentlich Fritz Meyer als Leiter des Forstbetriebes Nordhalben,  die Lucas-Cranach-Stadt Kronach, den Markt Küps, die Gemeinde Nordhalben, die VR-Bank Oberfranken Mitte e. G., die Sparkasse Kulmbach-Kronach, die Waldbesitzervereinigung, die Firma AWK Heinz Schmidt Kronach sowie das Ingenieurbüro IVS Kronach mit Ing. Markus Albrecht.

    Alle Nachrichten