Kommunales Förderprogramm

Das kommunale Förderprogramm besteht seit Dezember 2021 und soll private Hauseigentümer bei Investitionen unterstützen. Das Programm ist als eine der Maßnahmen aus dem Entwicklungskonzept KEK³ hervorgegangen. Der Fördertopf wird sowohl aus kommunalen Mitteln gefüllt, als auch aus Zuschüssen der Städtebauförderung.

Liegt Ihre Immobilie innerhalb eines der beiden festgesetzten Sanierungsgebiete, können Sie bei Sanierung vom kommunalen Förderprogramm profitieren. Es besteht die Möglichkeit, einen Zuschuss in Höhe von 30 % der förderfähigen Kosten, maximal jedoch 20.000 €, zu bekommen.

Welche Maßnahmen werden gefördert?

Insbesondere Sanierungsmaßnahmen, die den Außenbereich einer Immobilie betreffen, sind förderfähig – beispielsweise Fassadensanierungen, Maßnahmen an Dach, Fenstern, Türen und Vorflächen. Somit dient das kommunale Förderprogramm auch der Verschönerung des Ortsbildes.

Nicht förderfähig sind dagegen energetische Sanierungsmaßnahmen. Hier sind andere Fördermittelgeber bereits aktiv, eine Doppelförderung ist nicht möglich.

Den Satzungstext können Sie hier einsehen.

Wie wird die Förderung beantragt?

Das Gemeindeumbaumanagement hilft Ihnen bei Beantragung und Abwicklung des Förderprogramms und berät Sie jederzeit kostenlos. Wir erläutern genau den Ablauf des Förderprogramms und wann welche Schritte zu erledigen sind.

Festgelegte Sanierungsgebiete

 

 

Einen Plan der festgelegten Sanierungsgebiete finden Sie hier...

  • Nicola Völkel
  • 09264 68-43
  • 0151 70175149
  • 09264 68-10
  • E-Mail senden

Bürozeiten: aktuell nach Vereinbarung

  • Nicola Völkel